ig logo klein

 

2011


 .

12. Elektrojet und Elektroflugtreffen in Huttwil am 13./14. August 2011

Elektrojets over Grenchen

6. Elektrojets over Dübendorf am 15. Mai 2011

9. Winterhöck der IG Electric Jets Switzerland am 5. März 2011 in Boniswil

 


 

12. Elektrojet- und Elektroflugtreffen in Huttwil am 13./14. August 2011

 

Text: Beat Eichenberger

Bilder: Peter Kohler

 

Wer in diesem verregneten Sommer ein solches Wochenende erwischt, hat entweder Glück, Beziehungen oder Beides. Die MG Huttwil scheint diese Voraussetzungen zu haben. Die gute Wettervorhersage für den Samstag liess eine Vielzahl von Teilnehmern erwarten. Kaum hatten wir die Kuppe auf dem Huttwilerberg erreicht, sahen wir schon unzählige Autos mit geöffneten Kofferraumdeckeln. Offenbar lockten die guten Aussichten so manchen Piloten hinter dem Ofen hervor. Der  Modellplatz war schon weitgehend besetzt mit unzähligen Modellen. Nach dem kurzen Briefing von Tom und Pesche füllte sich der Vorbereitungsraum blitzartig mit Modellen und so mancher, der nicht sofort handelte sah sich am Ende einer langen Warteschlange. Infolge des Grossandrangs wurden die Piloten gebeten ihre Lipoakkus nicht unbedingt leerzufliegen. Vielfach kurvten mehrere Modelle gleichzeitig über dem Huttwiler Fluggelände. Den Tagesrekord schaffte eine Warbirdstaffel mit 12 Modellen. Elektrojets waren reichlich vertreten von der Schaumwaffel bis zu bekannten E-Hightechjets. Erfreulicherweise waren viele Mitglieder der IG angereist, war dies ja auch das letzte IG Treffen in diesem Jahr.

Ganz anders der Sonntag. Im Wind stehende Fahnen bei der Anreise liessen nichts Gutes erwarten. Und tatsächlich braute sich eine regelrechter Westwindsturm auf. Viele Piloten packten ihre Modelle wieder ein, und traten umgehend den Heimweg an. Einige Unentwegte wollten es dennoch wissen und mussten für ihren Mut bitter bezahlen.

Im Namen der IG danken wir herzlich der MG Huttwil für die Organisation dieses Anlasses und freuen uns im nächsten Jahr auf eurem vergrösserten Modellflugplatz wieder Gäste  sein zu dürfen.

 110813 E-Plauschtreffen 057 pk small  110813 E-Plauschtreffen 107 pk small  110813 E-Plauschtreffen 111 pk small
 110813 E-Plauschtreffen 274 pk small  110813 E-Plauschtreffen 281 pk small  110813 E-Plauschtreffen 322 pk small
 110813 E-Plauschtreffen 329 pk small  110813 E-Plauschtreffen 360 pk small  110813 E-Plauschtreffen 416 pk small
 110813 E-Plauschtreffen 690 pk small  110813 E-Plauschtreffen 704 pk small  110813 E-Plauschtreffen 721 pk small
 110813 E-Plauschtreffen 747 pk small  110813 E-Plauschtreffen 796 pk small  110814 E-Plauschtreffen 031 pk small
 110814 E-Plauschtreffen 038 pk small  110814 E-Plauschtreffen 049 pk small  110814 E-Plauschtreffen 063 pk small

nach oben


 

Elektrojets over Grenchen

 

Text: Kurt Eich

Photos: Peter Kohler und Heinz Schär

Grenchen war auch dieses Jahr wieder eine Reise wert. Die österreichischen Kollegen aus Kärnten reisten sogar schon am Montag an, um gleich eine ganze Woche Grenchen und die Umgebung zu geniessen. Die schlechte Wetterprognose für Samstag, hielt sicher einige Piloten vom Besuch ab. Aber der Wettergott stand, wie schon in Dübendorf, auf unserer Seite. Vorteil für die anwesenden Piloten: Die Warteschlange blieb überschaubar. Bis zum traditionellen Fondue-Essen am Abend war praktisch immer mindestens ein E-Jet in der Luft. Noch vor dem Fondue wurde das weitgereiste Fass Hirter-Bier unserer österreichischen Kollegen angestochen, und dank tatkräftiger Mithilfe einiger IGEJS-Mitglieder konnte nach Mitternacht gemeldet werden: Fass leer. Herzlichen Dank liebe Kärntner.

Der Sonntag verwöhnte uns dann mit optimalem Flugwetter. Die zahlreich anwesenden Piloten nutzten schon früh die Gelegenheit für schöne Flüge vor dem mit Cumulus-Wolken verzierten Jura. Als langjähriger Besucher dieses Treffens kann ich sagen, das Flugkönnen hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Die Baumreihe im Westen stört nicht mehr gross. Im Gegenteil: Manch einer benützt den Einschnitt zwischen den zwei höchsten Bäumen für einen spektakulären Durchflug. Was mir auch aufgefallen ist, es wird heute ein viel originalgetreuerer Jet-Flug gezeigt. Schönes Vorfliegen hat das Zeigen der Leistungsfähigkeit unserer E-Jets teilweise abgelöst. Der Sonntag zeigte einen kompletten Querschnitt durch die heutige E-Jet-Szene und die zahlreich aufmarschierten Zuschauer kamen voll auf ihre Rechnung.

Heinz Schär und der gesamten Grenchner Crew um Präsident Michel Dürrenmatt möchte ich im Namen der IGEJS herzlich für das schöne Wochenende danken.

Kudi

110611 Grenchen 015 pk small 110611 Grenchen 043 pk small 110611 Grenchen 073 pk small
110611 Grenchen 096 pk small 110611 Grenchen 114 pk small 110611 Grenchen 140 pk small
110611 Grenchen 154 pk small 110611 Grenchen 171 pk small 110611 Grenchen 188 pk small
110611 Grenchen 203 pk small 110611 Grenchen 240 pk small 110611 Grenchen 255 pk small
110611 Grenchen 263 pk small 110611 Grenchen 266 small 110611 Grenchen 291 small
110611 Grenchen 306 pk small 110611 Grenchen 338 pk small 110611 Grenchen 339 pk small
110611 Grenchen 374 pk small 110611 Grenchen 375 pk small 110611 Grenchen 377 pk small
 P1080643 2 small 

nach oben


6. Elektrojets over Dübendorf am 15. Mai 2011

 

Text und Photos:  Beat Eichenberger

 

 

 

Irren ist menschlich. Diese Aussage gilt sowohl für die Metereologen, welche die wenig verheissungsvolle Wetterprognose für den Sonntag erstellt haben, als auch für diejenigen, die ihnen glaubten.

Eine halbe Stunde vor Toröffnung zur Airbase Dübendorf warteten schon eine stattliche Anzahl Fahrzeuge. Neugierig wurde die „Innereien“ der Autos unter die Lupe genommen.

Bereits zum 6. Mal durfte die IGEJS die Flugsaison bei Nello Nero und seinen Helfern auf dem Militärflugplatz Dübendorf eröffnen. Erstaunlicherweise war von Regen weit und breit nichts zu sehen. Zwischen den Wolken blickte sogar die Sonne hervor. Um keine Zeit zu verlieren wurde das Briefing von Nello und seinen Helfern zügig durchgeführt. Jeder teilnehmende Pilot erhielt eine Startnummer. Dies ermöglichte ihm, sich in Ruhe vorbereiten zu können. Neu war auch die Lautsprecheranlage, die einerseits zum Aufrufen der Piloten benutzt wurde, andererseits auch zur Kommentierung der einzelnen Flüge diente. Alle 35 Startplätze waren im Vorfeld rasch vergeben. Die Flugvorführungen wurde durch Marcel Hotz mit seinem neuen F-22 Raptor eindrucksvoll eröffnet. Schlag auf Schlag folgte nun eine tolle Flugvorführung nach der Anderen. Zwischen 12 Uhr und 13.30 Uhr wurde eine Mittagspause eingelegt und einmal mehr verwöhnte uns die bewährte Küchencrew mit leckeren Würsten vom Grill. Anschliessend konnte bis um 15 Uhr weiter geflogen werden, bis eine Regenzelle einen halbstündigen Unterbruch erzwang.

Erneut war das Meeting in Dübendorf einen Besuch wert. Die Entwicklung „big is beautiful“ scheint etwas abgeflaut zu sein. Im Namen der Teilnehmer dankt der Berichterstatter Nello Nero und seinen Helfern ganz herzlich.

IMG 0145a small IMG 0148a small IMG 0152 small
IMG 0162 small IMG 0165 small IMG 0169 small
IMG 0174 small IMG 0175 small IMG 0211a small
IMG 0245 small IMG 0255a small IMG 0264 small
IMG 0268 small IMG 0288 small IMG 0304 small
IMG 0306 small IMG 0313 small IMG 0314 small

   Link zum youtube channel von Steffen Lahm mit Filmen von diesem und anderen Treffen!

nach oben

 


9. Winterhöck der IG Electric Jets Switzerland am 5. März 2011 in Boniswil

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Photos: Peter Kohler

 

 

 

Entgegen der Tradition schneite es einmal nicht beim Winterhöck, sodass  die An- und Abreise der Teilnehmer nicht durch Staus und Rutschpartien behindert wurde. Ab 13.30 Uhr füllte sich der  Saal im Restaurant Seeblick nach und nach mit vielen erwartungsvollen IG Mitgliedern. Einige brachten auch ihre fertigen oder im Bau befindlichen E-Jets mit. Beim  Apèro kamen sofort viele interessante Gespräche in Gang. Daniel Schübeler brachte als “Weltpremiere“ seinen erst am Vortag fertig gestellten Prototyp des neuen 93 er HST Impellers  mit, welcher natürlich sofort ein heiss begehrtes Anschauungsobjekt wurde. Auch Jörg Rehm hatte einen neuen Impeller dabei, welcher wohl den Vergleich mit einer grossen Turbine in Sachen Leistung  nicht zu scheuen braucht. Die GV brachte Kurt Eich in Rekordzeit über die Bühne. Unter dem Traktandum Mitgliederbestand hatte er leider den Tod unseres IG Mitgliedes Werner Wieser zu vermelden, was viele mit grosser Trauer zur Kenntnis nahmen.

 

Im weiteren Verlauf  der Veranstaltung präsentierte Noldi Meier eine perfekte Power Point Präsentation über die 15 jährige  Entstehungsgeschichte seines gigantischen Jumbo- Jets, welcher im letzten Jahr seinen Erstflug absolvierte. Was Noldi in 15 Jahren gebaut hat,  verdient höchste Anerkennung. Herzliche Gratulation! Der von Daniel Eichenberger gedrehte und geschnittene Film vom Fliegerschiessen 2010 auf der Axalp zeigte einmal mehr die Leistungsfähigkeit der Schweizer Luftwaffe.  Mit dem gemeinsamen Nachtessen wurde ein schöner Winterhöck 2011 abgeschlossen.

 004 pk small 005 pk small  010 pk small 
 013 pk small  016 pk small  018 pk small
 022 pk small  030 pk small  044 pk small
 049 pk small  050 pk small  052 pk small
 054 pk small  060 pk small  069 pk small
 086 pk small  088 pk small  092 small

 nach oben